shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0,00
View Cart Check Out

Reiner Leitls Trainerdebuet beim FC Real Kreuth

Es ist soweit: Reiner Leitl gibt am Samstag sein Debüt auf der Trainerbank des FC Real Kreuth. Zu Gast ist der ASV Habach.

Kreuth – Am Dienstag hat Reiner Leitl seinen Dienst am Kreuther Enterbach nun offiziell angetreten. „Der Auftakt war ganz angenehm“, berichtet der 59-Jährige. „Wir haben etwas reduziert trainiert“, erklärt der neue Kreuther Trainer. Es gilt, sich die Kräfte einzuteilen für das schwierige Spiel am Samstagnachmittag gegen Aufstiegsaspirant ASV Habach.

Belastungssteuerung lautet demnach das Motto beim FC Real. Nach gleichsam kräftezehrenden wie erfolgreichen Wochen „haben wir ein wenig Ruhe walten lassen“, sagt Leitl. „Wir haben eine kleine Laufschule eingebaut und ein paar Ballübungen gemacht.“ Mit Erfolg: Denn bis auf den angeschlagenen Angreifer Franz Huber kann der neue FC-Coach personell aus dem Vollen schöpfen. „Bei Franz Huber werden wir erst kurz vor dem Anpfiff entscheiden“, sagt Leitl.

Ansonsten ist die Marschroute bei den Königlichen klar. „Wir wollen natürlich das letzte Heimspiel in diesem Jahr gewinnen“, sagt Leitl. Man dürfe gegen eine überaus spielstarke Mannschaft aus Habach sicherlich wenig zulassen. Es wäre der sechste Sieg aus den vergangenen sieben Spielen. „Die Jungs haben zwei Tage frei bekommen, und wir werden uns jetzt mit Habach auseinandersetzen“, betont Leitl. „Für Spieler aus den unteren Klassen sind Englische Wochen wie zuletzt einfach schwierig.“
Brisant dürfte das Aufeinandertreffen allemal werden. Mit einem Sieg könnte der FC Real bis auf einen Zähler an Habach heranrücken. Für Leitl geht es freilich nicht nur darum, ein erfolgreiches Debüt auf der Kreuther Trainerbank zu feiern. Mit einem Sieg könnte der FC Real den Anschluss an die Spitzengruppe der Kreisliga 1 doch noch einmal herstellen.

Quelle: Tegernseer Zeitung / Markus Eham