shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0,00
View Cart Check Out

Kraeftemessen in Kreuth: FC Real empfaengt SV Miesbach

Derby in der Kreisliga: Der FC Real Kreuth empfängt am Mittwochabend den SV Miesbach. Beide Mannschaften strotzen nur so vor Selbstvertrauen.

Kreuth – Wenn am Mittwochabend die altehrwürdige Flutlichtanlage am Kreuther Enterbach ihren Betrieb aufnimmt, dann stehen sich in der Fußball-Kreisliga 1 zwei Teams gegenüber, die gerade nur so vor Selbstvertrauen strotzen. FC Real Kreuth gegen den SV Miesbach oder anders ausgedrückt: vier Siege in Folge gegen den Tabellenführer-Besieger.

„So ein Spiel ist immer etwas ganz Besonderes“, sagt Kreuths neuer Cheftrainer Tobias Schnitzenbaumer. „Aber wir sind gewarnt vor dem SV Miesbach.“ Ein Blick auf das vergangene Wochenende verdeutlicht dies nur zu gut: Völlig überraschend fügte der SV Miesbach Tabellenführer Lenggries die erste Saisonniederlage zu und beendete damit auch ganz nebenbei die eigene Negativserie mit zuletzt drei Pleiten in Serie. „Ich bin davon überzeugt, dass wir eigentlich eine richtig gute Mannschaft haben“, sagt Miesbachs Coach Sepp Sontheim. „Aber die Einstellung muss passen.“ Und seine Schützlinge hätten am vergangenen Samstag die richtige an den Tag gelegt.

Probleme mit der richtigen Arbeitshaltung sollte es heute Abend freilich nicht geben. „Die Spieler kennen sich auch untereinander“, sagt Kreuths Trainer Schnitzenbaumer. Da wolle sich jeder von seiner besten Seite zeigen. „Kreuth hat derzeit einen richtigen Lauf“, betont dagegen Miesbachs Sontheim. „Sie sind kämpferisch stark, haben richtig gute Einzelspieler und sind derzeit stärker einzuschätzen als Lenggries.“ Klein beigeben will er deswegen aber keineswegs. „Wir wollen wieder mit unserem Mittelfeldpressing agieren“, verrät Sontheim. „Nach Möglichkeit möchten wir dann Nadelstiche setzen.“ Unterdessen kann Miesbachs Coach wieder aus dem Vollen schöpfen. Tobias Weber und Fernando Pindado, die zuletzt in Lenggries fehlten, kehren in den Kader zurück und geben den Kreisstädtern mit Sicherheit wieder mehr Tiefe.

FC Real Kreuth geht unverändert ins DerbyAuch beim FC Real sind keine personellen Änderungen zu erwarten. „Ich plane mit den gleichen Akteuren, weil ich sehr zufrieden mit der Leistung war“, verrät Schnitzenbaumer. Mit 4:1 siegten die Enterbacher ja deutlich gegen den TuS Holzkirchen II. Eines gab es an der Kreuther Vorstellung aber doch auszusetzen. Die Herangehensweise zu Beginn des zweiten Abschnitts. Unmittelbar nach dem Seitenwechsel kassierten die Enterbacher – trotz einer starken ersten Halbzeit – den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich. „Eigentlich wollten wir hellwach sein, aber irgendwie waren wir mit dem Kopf noch in der Kabine“, moniert Schnitzenbaumer. „Das muss besser werden.“

Man darf in jedem Fall gespannt sein, wer in diesem Landkreis-Derby die Nase vorn haben wird. Und welche der beiden Serien am späten Mittwochabend zu Ende geht.

Quelle: Tegernseer Zeitung / Markus Eham