shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0,00
View Cart Check Out

“Einfach Spaß haben“: Lockere Waldramer zerpfluecken Real

Die Ansprache ist offenbar angekommen. „Ich habe ihnen gesagt: Es geht um nichts mehr, ihr könnt einfach Spaß haben“, sagt Ralf Zahn.Waldram – Und den hatten seine Kicker in den 90 Minuten gegen Real Kreuth reichlich. Gleich zu Beginn, als Florian Häfner den Ball im Nachschuss zur Waldramer Führung im langen Eck platzierte. Eine Viertelstunde später hielt Paul Schlott beim Querpass von Benedikt Bergmoser im Fünfmeterraum den Fuß hin, und es hieß 2:0. Die Gäste leisteten sich nur eine grobe Unachtsamkeit kurz vor der Pause, was prompt den Anschlusstreffer zur Folge hatte. „Da haben wir die Defensive für einen Moment aus den Augen verloren“, merkte der DJK-Coach an. „Danach hatten wir Kreuth wieder voll im Griff.“

Das muntere Angriffsspiel setzte sich nach der Pause unvermindert fort. Kurz nach Wiederbeginn hämmerte Luca Faganello das Spielgerät volley zum 3:1 unter die Latte des Kreuther Tores und erhöhte sogar auf 4:1, ehe Daniel Ettenhuber den Ball nach einem sehenswerten Solo zum 5:1-Endstand über Real-Torhüter Louis Sachau lupfte. Beim sechsten Treffer, den Lukas Thalbauer kurz vor Schluss erzielte, hatte der Unparteiische eine Abseitsstellung erkannt. „Schade“, meinte Zahn, „ansonsten war unser Spiel richtig gut.“ Womöglich hatte auch die Aussicht auf eine fröhliche Nachspielzeit ihren Teil zur souveränen Leistung beigetragen: Nach dem Spiel ging es geschlossen ins Tegernseer Bräustüberl. „Und da sitzt es sich mit einem Sieg natürlich schöner zusammen“, sagt Zahn.

Quelle: Isar-Loisachbote / Rudi Stallein