shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0,00
View Cart Check Out

Waldram ohne Weltreisende Gebel und Hauptmann gegen Kreuth

Ein Déjà-vu der unangenehmen Art erlebte Ralf Zahn zuletzt in Aying. In den letzten 20 Minuten verspielte seine Mannschaft einen 3:1-Vorsprung und kassierte eine 3:4-Niederlage.„Ich dachte, wir wären über den Berg. Aber wir kommen immer wieder zurück ins Tal“, kommentiert der Waldramer Coach den „Rückfall in alte Zeiten“. Das Auftreten seiner Elf weckte Erinnerungen an die vergangene Saison, als man in den Schlussphasen der Spiele viele Punkte verschenkte. „Ich finde keinen Grund, wie man so auftreten kann“, räumt Zahn ein. „Es ist nur schade, wenn man nach den starken Auftritten in den Wochen vorher plötzlich so neben der Spur steht.“

Allerdings habe er nicht viel Zeit für die Ursachenforschung aufgebracht, sondern den Blick schnell wieder nach vorn gerichtet. Dort steht als nächstes der FC Real Kreuth im Spielplan. Nach durchwachsenem Start hat sich das Team von Trainer Bernhard Gruber stabilisiert und zuletzt zwei 4:1-Erfolge (in Otterfing und gegen Deisenhofen II) gefeiert. „Die scheinen ein bisschen im Aufwind zu sein“, mutmaßt Zahn, der seine Startelf kräftig durchmischt. Allerdings nicht wegen der zurückhaltenden Leistungen einiger Kicker, sondern wegen deren privater Pläne. So haben sich Johannes Gebel und Lukas Hauptmann auf eine mehrmonatige Weltreise begeben und werden erst nach der Winterpause zurück erwartet. Schneller wieder zurück sein wird Florian Häfner, der im Kurzurlaub weilt. Wieder in den Kader rücken dagegen die zuletzt absenten Luca Faganello, Daniel Ettenhuber und Fabian Raic. Zahn: „Ich hoffe, dass wir eine bessere Leistung zeigen, als zuletzt, das Spiel gewinnen und oben dran bleiben.“

Quelle: Isar-Loisachbote / Rudi Stallein