Kurioses Derby in Wiessee

Die Höhe des Ergebnisses von 6:3 täuscht, denn nach einem klaren Sieg für den TSV Bad Wiessee sah es lange Zeit nicht aus. Zwar begannen die Wiesseer stärker und wären mit einem Lattenschuss, der nach unten abprallte, nach 10 Minuten fast schon in Führung gegangen. Hier hatte die Kreuther Zweite aber noch Glück. Eine Viertelstunde später aber überrumpelten die Wiesser Stürmer die Abwehr der Gäste aus Kreuth und netzten zum 1:0 ein. Kurze Zeit später folgte auch schon das 2:0. Der herausgelaufene Kreuther Torwart konnte den Ball nicht festhalten und ein Wiesseer schoß den Ball ins leerstehende Tor. Die Kreuther wurden aber nun besser und erspielten sich einige gute Chancen, gleichzeitig wurde das Spiel hitziger und der Schiedsrichter zeigt einige gelbe Karten.
Erst in der zweiten Spielhälfte wurden die Kreuther für ihre Bemühungen belohnt: Stefan Budai schoß in der 55. Minute einen Freistoß aus 25 Metern unhaltbar ins Kreuzeck. Durch den Anschlusstreffer beflügelt kam Kreuth zu immer mehr Chancen und ca. 10 Minuten später folgte der Ausgleich durch Ali Can. Nach nur 5 weiteren Spielminuten folgte der nächste Paukenschlag: nach einem Kopfball an den Pfosten von Sebastian Streck konnte der Wiesseer Verteidiger Max Walch den Ball nicht mehr von der Linie kratzen, sondern nur noch ins eigene Tor lenken: 3:2 für Kreuth! Das Spiel war damit gedreht, der bisher ungeschlagene Tabellenführer stand kurz vor der ersten Niederlage.
Der Wiesseer Trainer reagierte darauf mit mehreren Umstellungen, die sich lohnen sollten. Er wechselte Georg Erlacher und Thomas Schlosser ein, und letzterer konnte nach einem Gestochere am Kreuther Sechzehner zum 3:3 abstauben. Nur kurze Zeit später erzielte dann Georg Erlacher mit einem gezielten Freistoß das 4:3 für die Wiesseer Erste.
Das 5:3 war ein unglückliches Eigentor eines Kreuther Abwehrspielers und das 6:3 fiel mit dem Schlusspfiff als ein Wiesseer Stürmer über rechts durchbrechen konnte. Leider hatte sich Kreuth zuvor mit einer gelb-roten und kurz vor Schluss mit einer roten Karte selbst dezimiert.
Auch wenn nur wenige mit einem Sieg der Kreuther gerechnet haben, war die Niederlage gegen Bad Wiessee nach dem Spielverlauf doch sehr bitter. So steht die Kreuther Zweite nun weiterhin mit 25 Punkten auf dem fünften Tabellenplatz.