Am Ende glückliche drei Punkte

Am Ende war es ein glücklicher Sieg in letzter Minute. Der Ausgang des Spiels SV Bayrischzell gegen Real Kreuth II war bis zum Ende offen. Denn es gab Riesenchancen auf beiden Seiten und einige fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen. In der ersten Halbzeit zeigten wir ein recht gutes Spiel, der Gegner konnte uns nur durch Standardsituationen gefährlich werden. Wir hatten bereits einige gute Chancen vergeben, als wir durch ein unglückliches Eigentor in Rückstand gerieten. Darauf folgte aber rasch der Ausgleich zum 1:1 durch Sebastian Streck und später die Führung durch den jungen Benedikt Hollerauer. Ein weiteres Tor von Sebastian Streck würde uns wegen angeblicher Abseitsposition leider aberkannt.
Leider war die zweite Halbzeit aus Kreuther Sicht die meiste Zeit nicht besonders sehenswert. Die Bayrischzeller kamen zu mehreren hochkarätigen Gelegenheiten, einen Schuss z.B. lenkte Torhüter Matze Radke an die Latte, von wo er abprallte und genau zum gegnerischen Stürmer flog, der jedoch glücklicherweise direkt in Matzes Arme köpfte. Erst in der 90. Minute gelang Bayrischzell schließlich ein Tor und damit der Ausgleich zum 2:2. Zu diesem Zeitpunkt spielten wir nur noch zu zehnt, da Sebastian Streck wegen Meckerns Gelb-Rot gesehen hatte. Doch wie so oft zuvor gaben wir nicht auf, sondern warfen nochmal alles nach vorne. Und tatsächlich schafften wir es in buchstäblich allerletzter Minute den 3:2 Siegtreffer zu erzielen: Fabian Angl netzte nach Vorarbeit von Bernhard Gruber ein.
Nächsten Sonntag steht uns mit dem bisher ungeschlagenen Spitzenreiter der Liga, nämlich dem SC RW Bad Tölz, ein ganz anderes Kaliber gegenüber. Gegen diese Mannschaft muss auf jeden Fall eine Leistungssteigerung her.