Zweite Mannschaft dreht Spiel nach 0:2 Rückstand

Die Mischung aus jung und alt in der Kreuther Zweiten funktioniert (nahezu) perfekt: Am Sonntag wurde der TSV Schliersee mit 4:2 bezwungen. Dabei sah es zuerst gar nicht danach aus, denn Schliersee ging im Mittelfeld konsequent drauf, wodurch Kreuth lange nicht ins Spiel kam und nach vorne wenig zustande brachte. Stattdessen erzielte Schliersee das 1:0, was dann auch der Halbzeitstand war. In der zweiten Spielhälfte aber waren die Kreuther spielbestimmend und trotzdem kam nach ungefähr einer Viertelstunde Schliersee durch einen Kopfballtreffer zum 2:0. Doch Kreuth zeigte Moral und spielte weiter mutig nach vorne. Nach einem klaren Foul im Sechzehner gab es einen Elfmeter für Kreuth, den unser Präsident Andreas Mack persönlich versenkte. Dadurch beflügelt fuhr Kreuth, aus der sicher stehenden Abwehr heraus, einen Angriff nach dem anderen. Den sehenswerten Ausgleichstreffer zum 2:2 erzielte Stürmer Christian Lettner per Kopf nach einem klasse Freistoß von der linken Seite durch Hansi Rohnbogner. Kurz darauf war es erneut Christian Lettner der zum 3:2 für Kreuth abstaubte. Der Jubel der Spieler und auch der vielen mitgereisten Fans war groß, doch es sollte noch besser kommen. Den perfekten Schlusspunkt des Tages setzte nämlich Hansi Rohnbogner. Getreu dem alten Spruch „wenn man nicht weiß, wohin mit dem Ball dann, schießt man halt einfach mal aufs Tor“ schoß er aus halblinker Position unhaltbar in den rechten Winkel: ein Traumtor.
Fazit: Ein verdienter Auswärtssieg für die Kreuther Zweite, der uns zuversichtlich für die kommenden Spiele macht.