C-Jugend siegt mit 7:1 gegen TuS Holzkirchen 2

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

2-facher Torschütze: Silas Kaya

Neben den großen Feierlichkeiten zum 50-jährigen Vereinsjubiläum am 1. Oktober hatte die C-Jugend auch einen deutlichen Sieg gegen den TuS Holzkirchen 2 zu feiern. Trotz einiger verletzungsbedingter Ausfälle war unser Team über die gesamte Spielzeit spielbestimmend und siegte auch in dieser Höhe verdient. Das Spiel war noch keine fünf Minuten alt, da gingen wir in Führung. Torschütze zum 1:0 war David Erlacher.Wir blieben weiter am Drücker und erarbeiteten uns einige Torchancen. Ein guter Distanzschuss von unserem 6er Marinus Höß prallte vom Pfosten ins Aus. Andere Gelegenheiten wurden leichtfertig vergeben, bis unser Stürmer Silas Kaya Mitte der ersten Halbzeit das längst fällige 2:0 schoss. Das Standards wie Einwürfe torgefährlich sein können, zeigte sich kurz darauf. Ein weiter Einwurf von unserem Verteidiger wurde auf den hinter die gegnerischen Verteidiger gestarteten Mittelfeldspieler Hannes Edbauer verlängert, der den Ball aufnahm und frei auf den gegnerischen Torwart zustürmen konnte, an dem er den Ball cool vorbei ins Tor zum 3:0  schoss. Leider führte kurz vor Ende der Halbzeit eine unnötige Unaufmerksamkeit im Defensivverhalten zum 3:1 Anschlusstreffer für die Gäste.

In der Halbzeitpause mahnten beide Trainer, die Konzentration im Spiel gegen den Ball hoch zu halten, den Ball schnell zu erobern und weiter offensiven Fußball zu spielen. So wurden weitere viel versprechende Torchancen erspielt. Silas nutzte eine davon zum 4:1. Unseren Innenverteidiger und Captain Lenzi hielt es dann auch nicht mehr hinten, und er schloss einen Vorstoß bis an den gegnerischen 16er mit dem 5:1 ab. Marinus Höß spielte Hannes Edbauer am 16er an, der ließ sich nicht lange bitten und schoss das 6:1. Kurz vor Spielende schoss dann David das 7:1.

Spieler und Trainer freuten sich über den auch in dieser Höhe verdienten Erfolg, der Motivation für die Vorbereitung auf das nächste Spiel gibt; denn am Sa. 8.10. geht es zum aktuellen Spitzenreiter SV Bad Tölz. Den wollen wir auf seinem Kunstrasenplatz zumindest ein wenig ärgern.

Reinhard Roß