C-Jugend nimmt souveren erste Hürde im Baupokal

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

5-facher Torschütze: Marini Sennhofer

Im ersten Spiel der neuen Saison spielte unsere C-Jugend im Bau Pokal bei der Spielgemeinschaft Waakirchen-Schaftlach. Nach zehn Wochen ohne Pflichtspiel und wenigen Trainingseinheiten in den Sommerferien musste sich das neue Team der Trainer Daniel Grohmann und Reinhard Roß erst aneinander gewöhnen. Trotzdem war die Mannschaft von Beginn an überlegen und erspielte sich mehrere erfolgversprechende Torchancen, von denen ein halbes Dutzend zunächst leichtfertig vergeben wurden. Als nach der einzigen Konterchance des Gegners in der ersten Halbzeit gleich zwei Stürmer frei vor unserem Torspieler Arved auftauchten, behielt dieser die Ruhe und fing den schwachen Schuss sicher ab. Danach drehte unser Team noch einmal auf.Unser linker Außenspieler Marini Sennhofer setzte sich in der 14. Spielminute zum wiederholten Male im Dribbling gegen die Verteidiger der Heimmannschaft durch und kam im 16er zum Schuss, den der Torwart noch parieren konnte. Gegen den Nachschuss von Marini war er aber machtlos und es stand 0:1. Wir konnten anschließend weitere Torschussgelegenheiten erspielen, und es war wieder Marini, der das hoch verdiente 0:2 schoss. Dass war zugleich der Halbzeitstand.

Die zweite Halbzeit war erst drei Minuten alt, da setzte sich wieder Marini auf der linken Seite durch und schoss aus halblinker Position das 0:3. Die einzige Unachtsamkeit in der Defensivarbeit ermöglichte dem Gegner das überraschende 1:3. Fünf Minuten später sorgte erneut Marini mit einem strammen Schuss von der 16-Meterlinie für das 1:4. Dann war es der agile Mittelstürmer Lucas, der zum 1:5 traf. Den Schlusspunkt setzte dann wieder Marini mit seinem fünften Tor zum 1:6.

Das Resümee der beiden Trainer war eindeutig: Die Mannschaft hat auch in dieser Höhe verdient gewonnen. Dabei hat sie noch viel Potential, das wir in den nächsten Trainingseinheiten wecken wollen. Am Samstag, im ersten Heimspiel in Enterbach gegen die JFG Hofoldinger Forst wollen wir schon konsequenter die sich uns bietenden Chancen zu Toren nutzen.

Reinhard Roß