C-Jugend der Spielgemeinschaft Rottach Egern-Kreuth im Testspiel gegen Bundesligisten

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Teams des Bundesligisten Wacker München und der Spielgemeinschaft Rottach-Kreuth

Einen außergewöhnlichen Testspiel-Gegner hatte sich das Trainerteam Stefan Neuhaus und Reinhard Roß ausgesucht. Am Sonntagnachmittag trafen unsere Jungs auf die neu formierte Mannschaft der B-Juniorinnen des FFC Wacker München im Rahmen ihrer Vorbereitungen auf das zweite Jahr in der Bundesliga.

Den besseren Start hatte unser Team, das gleich in der ersten Spielminute den Ball schnell in den gegnerischen Strafraum spielte, wo der Ball aber dann von den Verteidigerinnen abgewehrt wurde. Danach wurden von den Münchnerinnen einige Angriffe über die schnellen Außenspieler gespielt und binnen weniger Minuten resultierte daraus die 2:0 Führung der Wacker Mädchen. Dann hatte sich unsere Verteidigung darauf eingestellt, sodass es der Gegner jetzt häufiger durch die Mitte versuchte. Da die Einstellung und der Kampfgeist bei jedem unserer Spieler stimmte, konnten aber alle weiteren Angriffe erfolgreich abgewehrt werden. Nach und nach erspielten wir uns auch einige Torchancen, aber im Abschluss waren wir zunächst zu unkonzentriert. So blieb es beim Pausenstand von 0:2.

Auch in der zweiten Halbzeit hatte Wacker etwas mehr Spielanteile und erspielte sich die ein oder andere Torchance. Aber auch wir konnten durch gute Spielzüge über die Außenspieler zu einigen Torchancen kommen. Doch während die Gegnerinnen noch drei Tore erzielen konnten, scheiterten unsere Stürmer dreimal aus kurzer Schussdistanz an der sehr guten Torhüterin. Doch schließlich erzielte Oskar Staudacher den mehr als verdienten Ehrentreffer. Kurz darauf schoss Marinus Sennhofer einen Freistoß aus 20 Meter von halblinks an das rechte Kreuzeck und es fehlten nur Zentimeter zum zweiten Tor. So hieß es am Ende 1:5 für die Mädchen aus der Bundesliga.

Das Resümee des Trainers: Unser Team hat gegen einen taktisch und spielerisch starken Gegner ein gutes Spiel gemacht und hätte noch mindestens zwei Tore mehr verdient gehabt. Aber das Ergebnis ist für den Trainer nur Nebensache; denn wichtig ist es nun, bis zum Saisonstart die Mannschaft noch im taktischen Bereich zu verbessern, um aus einer sicheren Abwehr heraus ein druckvolles Angriffsspiel aufzubauen.

Das gute Spiel unserer Mannschaft quittierten die Zuschauer am Ende mit Beifall

Reinhard Roß