B-Jugend gewinnt abgespecktes Pfingstturnier in Weyarn

Mannschaftsführer Simon Mayr mit dem Pokal

Mannschaftsführer Simon Mayr mit dem Pokal

Unter dem Titel „Stars der Zukunft“ war die B-Jugend der Spielgemeinschaft FC Rottach-Egern / FC Real Kreuth am Pfingstsonntag zu einem Turnier mit hochklassiger Besetzung in Weyarn eingeladen. So waren u.a. die U-17-Teams eines Deutschen Fußball Internats, der SpVgg Unterhaching und des TSV 1860 München als Teilnehmer gemeldet. Grund genug für einen Teil unserer Spieler, auf lange geplante Partys am Vorabend zu verzichten, um optimal vorbereitet in dieses Turnier zu gehen. Unser Stürmer Tobi Schlichtner verzichtete sogar auf einen gemeinsamen Pfingsturlaub mit seinen Eltern, um bei diesem Event dabei zu sein. Doch als unser Team am Sonntag in der Früh hoch motiviert am Sportgelände in Weyarn eintraf, erwartete sie eine Überraschung.

Von den zehn gemeldeten Mannschaften waren nur drei Teams erschienen. Alle anderen, darunter der TSV 1860 München, die SpVgg Unterhaching und das Team des Deutschen Fußball Internats hatten mehr oder weniger kurzfristig abgesagt. Eine Katastrophe für den Veranstalter und eine riesen Enttäuschung für unsere Spieler. Der Veranstalter und die Trainer der drei Mannschaften waren sich schnell über einen neuen Modus des Turniers einig, jeder spielt einmal gegen jeden, 2 x 15 Minuten, was angesichts der hochsommerlichen Hitze von allen Spielern begrüßt wurde. In ihren kurzen Ansprachen fanden die Trainer Ernst Lehmhofer und Reinhard Roß die richtigen Worte, um die Spieler trotz ihrer Enttäuschung zu motivieren.

Gleich in ihrem ersten Spiel gegen den TSV Eintracht Karlsfeld, der immerhin als Meister seiner Kreisklasse in die Kreisliga aufsteigt, gaben unsere Jungs vom Anpfiff an sofort Gas und erspielten sich nach nur 20 Sekunden die erste hochkarätige Torchance. Nach einer Flanke von halbrechts sah sich unser Stürmer  Tobi Schlichtner etwas überrascht mit dem Ball im 16er frei vor dem Tor. Sein Schuss ging knapp links am Tor vorbei. Nach einem Weitschuss vom zentralen Mittelfeldspieler Patrick Buchner flog der Ball um Zentimeter über die Querlatte. Mitte der ersten Halbzeit eroberte sich Innenverteidiger Simon Mayr durch seinen energischen Einsatz am eigenen 16er den Ball, dribbelte mit ihm bis an die linke Außenlinie und passte den Ball steil auf Tobi Schlichtner an der Mittellinie. Der lief mit dem Ball über links bis zur Torauslinie und schlug aus dem Lauf eine Flanke über den gegnerischenTorwart hinweg aufs lange Eck, wohin der zweite Stürmer Samet Yilmazer gelaufen war um mit einem Kopfball das 1:0 zu machen. Samet hatte auch die nächste so genannte 100prozentige Torchance, nachdem er im 16er angespielt wurde und frei zum Schuss kam, doch der Ball wurde vom Torwart gehalten. Ein Weitschuss vom zentralen Mittelfeldspieler Nicki Hilger ging knapp links am Tor vorbei, dann war Halbzeit.

Auch in der zweiten Halbzeit hatte sich unser Team gute Torchancen erspielt. Ein Schuss von Tobi von der 16er-Linie ging knapp am rechten Pfosten vorbei, ein Weitschuss von Nicki ging übers Tor. Samet wurde von Tobi im 16er frei gespielt, doch sein  Schuss wurde vom Torwart ebenso pariert, wie kurz darauf der Schuss vom linken Außenspieler Basti Lechner aufs kurze Eck. Am Ende blieb es beim hochverdienten 1:o für unser Team.

Im entscheidenden zweiten Spiel war der FC Unterföhring (wie wir Meister seiner Gruppe und Aufsteiger in die Kreisklasse) unser Gegner. Die Mannschaft hatte das Eröffnungsspiel ebenfalls 1:0 gewonnen. Trotz der großen Hitze spielten beide Teams mit viel läuferischem Einsatz offensiven Fußball. Dabei hatte unser Team die etwas klareren Torchancen. Wir waren aber im Abschluss zu unkonzentriert. In  der ersten Halbzeit verwandelte Patrick einen berechtigten Foulelfmeter zum verdienten 1:0 Halbzeitstand. Zweimal hatte der Gegner noch die Möglichkeit zum Ausgleich. Ein sehr gut geschossener Weitschuss wurde von unserem Torwart Louis Sachau mit einer Flugparade gehalten. Als unsere Abwehr das einzige Mal ausgespielt wurde und am 16er in Unterzahl verteidigte, kam der gegnerische Stürmer 10 Meter vor unserem Tor frei zum Schuss. Er schoss den Ball aber zu unserem Glück über das Tor. Damit standen wir als Sieger dieser Partie und des Turniers fest. Unser Spielführer Simon Mayr konnte den vom Veranstalter gestifteten Pokal entgegen nehmen und anschließend gab es für die Spieler und Trainer Grillfleisch- und Grillwurstsemmeln, bevor es zurück an und in den kühlen Tegernsee ging.