B-Jugend schießt 12 Tore in Schaftlach und ist vorzeitig Meister und Aufsteiger

Der Spielerkreis vor dem Spiel

Der Spielerkreis vor dem Spiel

An diesem Samstag, dem 10. Mai 2014, waren wir zu Gast bei der (SG) TSV Schaftlach/SV Waakirchen-Marienstein. Wir wussten, mit einem Sieg sind wir drei Spieltage vor dem Saisonende vorzeitig Meister und Aufsteiger. Entsprechend motiviert war das Team, begleitet von den zwei verletzten Spielern Max Hagn und Marcus Rieche, angereist. Die Trainer forderten von der Mannschaft Einsatz und Spielfreude von Beginn an, um keinen Zweifel an ein erfolgreiches Spiel aufkommen zu lassen.

Das Spiel war gerade einmal 1 Minute alt, da wurde unser Stürmer Samet Yilmazer im gegnerischen 16er angespielt, wo er den Ball mit dem Rücken zum Tor annahm und nach einer schnellen Drehung aufs Tor schoss. Diesen Ball konnte der Torwart noch halten. Eine Minute später war er machtlos, als unser zentraler Mittelfeldspieler Tobi Frank mit dem Ball in den 5er lief und ihn rechts ins kurze Eck  zum 0:1 ins Tor schoss. Drei Minuten später war unser zweiter Stürmer Tobi Schlichtner auf der rechten Seite  mit dem Ball bis an den 5er gelaufen und passte quer vors Tor zu  Samet, der den Ball direkt am Torwart vorbei zum 0:2 ins Tor schob. Die nächste Chance hatte Nicki Hilger, als er nach einer weiten Flanke von Lenni Schlosser von der linken Seite in die rechte Hälfte des 16er frei zum Kopfball kam, der Torwart den Ball aber halten konnte. In der 14. Spielminute dann eine Kopie der ersten Torchance, als Samet wieder im 5er angespielt wurde, als er mit dem Rücken zum Tor stand. Eine schnelle Drehung, ein Schuss, aber der Torwart konnte den Ball nach vorne abwehren. Hier stand Lenni goldrichtig und staubte zum 0:3 ab. Nach einer Vorlage von Tobi Schlichtner schoss Basti Lechner von der Strafraumgrenze das 0:4. Nach einem Fehler eines gegnerischen Verteidigers kam Samet im 16er frei zum Schuss und erzielte das 0:5. Ein schöner Drehschuss im 16er von Basti Lechner flog knapp am linken Torpfosten vorbei ins aus. Nicki lief auf der rechten mit dem Ball bis zur Torauslinie und passte zurück auf Samet, der keine Mühe hatte, das 0:6 zu schießen. Nachdem Basti Lechner im 16er geschickt einen Verteidiger ausgespielt hatte schoss er aufs Tor, diesmal wurde der Ball vom Torwart abgewehrt. Dass ein Steilpass durch die Mitte, wenn er genau gespielt wird, auch für Torgefahr sorgen kann, sahen die Zuschauer fünf Minuten vor der Halbzeitpause, als Tobi Frank den im 16er wartenden Samet anspielte und dieser das 0:7 schoss. Ein sehenswerter Schuss aus ca. 20 Meter von Tobi Schlichtner flog nur ganz knapp am rechten Kreuzeck vorbei. Dann behielt Basti Lechner im 16er den Überblick, eroberte sich den Ball und schloss zum 0:8 Halbzeitstand ab; denn ein Weitschuss des vorgerückten rechten Außenverteidigers Daniel Sterr verfehlte das Tor.

Zur zweiten Halbzeit wurden von den Trainern einige Umstellungen vorgenommen. Wieder war nur eine Minute gespielt, als die nächste Torchance erspielt wurde. Nach einer präzisen Ecke von links  von Basti Lechner an den 5-Meterraum köpfte Nicki den Ball nur um Zentimeter rechts am Tor vorbei. Dann kam der Gegner zu seiner ersten Torchance, als ein Foul am Innenverteidiger Basti Lehmhofer vom Schiri nicht geahndet wurde und ein gegnerischer Stürmer allein auf das von Louis Sachau gehütete Tor zu lief. Der lief nach dem Motto „Du hast keine Chance, also nutze sie“ mit kühlem Kopf aus dem Tor auf den heranstürmenden Spieler zu, der aus ca. 20 Meter aufs Tor schoss. Als der Ball an die Querlatte klatschte hatte Louis das Glück des Tüchtigen und schnappte sich den zurückprallenden Ball. Dass unsere Torwarte auch Fußball spielen können, bewies der eingewechselte Kevin Gerguri, als er einen schönen Steilpass auf Basti Lechner speilte, der das 0:9 erzielte. Ein Weitschuss von Lenni flog links am Tor vorbei, ein 25-Meter-Schuss vom nach vorne gerückten Innenverteidiger Simon Mayr flog übers Tor. Der nächste Tempovorstoß von Simon leitete das nächste Tor ein, als er auf der linken Seite kurz vor der Torauslinie zurück in den 5er passte, und Tobi Schlichtner das 0:10 schoss. Nach einem Schuss von Tobi Schlichtner konnte der Torwart den Ball nur nach vorne abklatschen. Hier stand Kevin und schoss das 0:11. Tobi Schlichtner eroberte sich dann am 16 den Ball und schoss sofort aufs Tor, doch der Ball flog knapp darüber. Einen strammen 25-Meter-Schuss von Lenni konnte der Torwart nur mit größter Mühe zur Ecke abwehren. Nach einem Foul an Kevin im Strafraum wurde der berechtigte Elfmeter von Daniel ausgeführt. Sein Tor wurde aber vom Schiri nicht anerkannt, weil er den Ball noch nicht durch einen Pfiff frei gegeben hatte. Den zweiten Versuch verschoss Daniel dann leider. Den Schlusspunkt unter diesem von unserem Team beherrschten Spiel setzte Samet, der nach einem Freistoß kurz hinter der Mittellinie, als der Ball in den 16er flog mit einem schönen Kopfball den 0:12 Endstand erzielte.

Nach dem Abpfiff freuten sich Spieler und Trainer mit den mitgereisten Fans über die vorzeitige Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Kreisklasse.

Reinhard Roß