Spielstarke B-Jugend der Spielgemeinschaft FC-Rottach-Egern/FC Real Kreuth besiegt die JFG Miesbacher Oberland mit 9:1

Wer von den Zuschauern sich zum Spielbeginn einen leckeren Kaffee von Hanni im Stüberl holte, hatte womöglich das erste Tor unserer Mannschaft verpasst. Denn direkt nach dem Spielanpfiff passte unser zentraler Mittelfeldspieler Nicki Hilger aus der eigenen Hälfte auf halblinks zu unserem Stürmer Samet Yilmazer, der den Ball mit einem Tempodribbling bis zum 16ner spielte und halbhoch ins lange Eck zum 1:0 schoss. Das war der Auftakt zu einem Spiel mit gut zwei Dutzend Torchancen für unser Team.Es folgte ein schnelles Dribbling auf der linken Seite bis in den 16ner des Gegners von unserem Außenspieler Basti Lechner, der aufs kurze Eck schoss. Doch der Ball konnte gerade noch vom Torwart um den Pfosten zur Ecke gelenkt werden, die nichts einbrachte. Wie im Training einstudiert lief unser Stürmer Tobi Schlichtner mit dem Ball auf der rechten Seite bis zur Torauslinie und passte flach zurück an den 5-Meter-Raum. Dort gab Samet dem Ball mit der Ferse eine Richtungsänderung auf Tor, doch der Ball flog knapp am langen Pfosten vorbei ins Aus. In der 9. Spielminute wehrte der Torwart einen Weitschuss vom rechten Außenspieler Marcus Rieche an die Latte, den zurückprallenden Ball schoss Tobi zum 2:0 ins Tor. Ein langer Abschlag vom Innenverteidiger Simon Mayr erreichte Tobi hinter der gegnerischen Abwehrrreihe. Nach einem Dribbling bis zum 16ner schoss er aufs Tor. Der Torwart konnte zunäscht den Ball abwehren, war aber gegen den Nachschuss von Samet machtlos und es stand 3:0. Die gleichen Protagonisten waren für das 4:0 verantwortlich, als Tobi seinen Mitspieler Samet am 16ner anspielte, der unhaltbar ins Tor schoss. Kurz darauf wehrte der Torwart einen starken Schuss von Tobi nach vorne ab, sodass Tobi eine zweite Chance bekam, doch sein Nachschuss flog knapp übers Tor. Wieder folgte der Spielzug über die rechte Seite, als Tobi mit dem Ball bis zur Torauslinie lief und in den 5er auf das kurze Eck zu Samet passte, dessen Schuss knapp am rechten Pfosten vorbeiflog. Es lief bereits die 36. Spielminute, als der Gegner zu seinem ersten gefährlichen Torschuss kam. Nach einem Freistoss aus dem linken Halbfeld kam im Strafraum ein gegnerischer Stürmer zehn Meter vor dem Tor ungehindert zum Schuss, doch unser wie immer aufmerksamer Torhüter Louis Sachau parierte den Ball mit einer sensationellen Reflexbewegung auf der Torlinie. Im Gegenzug schoss unser lauffreudiger Mittelfeldspieler Lenni Schlosser aus ca. 20 Meter aufs Tor, ein Verteidiger fälschte den Ball leicht ab und der Torwart hatte keine Abwehrchance. Es stand 5:0. Nach dem Anstoss erlief Samet einen Rückpass des Gegners und spielte den Ball sofort zu Tobi weiter, der zum 16ner gelaufen war und zum 6:o Halbzeitstand einschoss.

Auch die zweite Spielhälfte begann mit einem Blitztor unserer Mannschaft. Einen Einwurf aus der eigenen Hälfte leitet Lenni steil auf Samet weiter, der mit dem Ball auf das Tor und den herauslaufenden Torwart läuft und diesem den Ball durch die Beine zum 7:0 ins Tor schießt. Dann setzte unser rechter Außenverteidiger zu einem seiner vielen gefürchteten Vorstöße an, spielte im 16ner des Gegners drei Verteidiger aus und kam vor dem rechten kurzen Eck frei zum Schuss. Der Ball flog knapp am linken Pfosten vorbei ins Toraus. Die nächste Gelegenheit hatte der eingewechselte Florian Schlichtner, der im 16ner ungehindert zum Schuss kam, aber am langen Eck vorbei schoss. Einen energischen Vorstoß über die rechte Seite bis in den 16ner krönte Tobi mit seinem Tor zum 8:0. Es folgte die einzige Unachtsamkeit unserer Mannschaft, die nach einem Ballverlust im Mittelfeld nicht energisch genug den Ball führenden Gegner attackierte und vor dem Tor keine klare Zuordnung der Verteidiger zu den Gegenspielern hatte, und dem Gegner den Ehrentreffer ermöglichte, es stand 8:1. Unser Team drängte weiter auf das nächste Tor und erspielte sich mehrere Chancen, auch nach Eckbällen, bei denen der nach vorne gerückte Maxi Hagn mit seinen Kopfbällen das Tor leider jedesmal verfehlte. Nach einem Schuss von Samet von der 16m-Linie prallte der Ball von der Unterkante der Latte zurück ins Spielfeld. Doch kurz vor Schluss sorgte Flori mit einem 20-Meter-Schuss von halbrechts für den 9:1 Endstand.

Beide Trainer waren mit der Leistung der Mannschaft zufrieden. Wer sich so viele Torchancen erspielt, muss schon vieles richtig machen. Und dass auch mal so genannte 100%iger Torchancen vergeben werden, sehen wir Samstag für Samstag auch bei den Profis.

Unser nächstes Heimspiel ist am So. 4. Mai um 11.00 Uhr am Birkenmoos gegen die SF Föching.

Reinhard Roß