B-Jugend mit Kantersieg bei der JFG Miesbach/Parsberg 2

Die B-Jugend der Spielgemeinschaft FC Rottach-Egern/FC Real Kreuth zeigte bei der 2. Mannschaft der JFG Miesbach/Parsberg ihre beste Saisonleistung und belohnte sich mit einem auch in der Höhe verdienten 16:1 Auswärtssieg! Wie ein Fußballspiel verlaufen kann, wenn die Vorgaben der beiden Trainer Ernst Lehmhofer und Reinhard Roß, den Gegner früh bei der Ballannahme zu stören und bei Ballbesitz mit schnellen und präzisen Pässen schnell vor das gegnerische Tor zu kombinieren, zeigte das gut aufgelegte Team vom Anpfiff an. Schon in den ersten Minuten erspielte sich die Mannschaft gute Torchancen, und in der 5. Spielminute war es dann soweit.Auf der rechten Angriffseite wurde unser Stürmer Samet Yilmazer steil angespielt, konnte mit dem Ball frei auf den herauslaufenden Torwart zulaufen und überwand diesen mit einem präzisen Heber zum 0:1. Kurz darauf war es der linke Außenspieler Basti Lechner, der mit dem Ball in den gegnerischen 16ner dribbelte und nur knapp am rechten Pfosten vorbeischoss. Mehr Glück hatte Basti wenig später, als er im Mittelfeld von Tobias Frank angespielt wurde und wieder zu einem unwiderstehlichen Dribbling ansetzte, um kurz vor dem Strafraum mit einem Schuss ins rechte Kreuzeck das 0:2 zu erzielen. Nach dem Traumtor folgte kurz darauf eine Traumkombination, als der Ball mit einem Doppelpass von Basti auf Samet und wieder auf Basti vor den 16ner gespielt wurde und Bastis Schuss vom Torwart nur nach vorne abgewehrt werden konnte und („aus dem Hintergrund kommt Rieche, Rieche müsste schießen, Rieche schießt und – Tor! Tor! Tor!“)* Marcus Rieche aus 20 Meter zum 0:3 einschoss. Nur eine Minute später konnte der Torwart einen Schuss von Samet nur abprallen lassen, die Chance zum Abstaubertor ließ sich Nick Hilger nicht entnehmen und es stand 0:4. Als wenig später ein Flankenversuch von rechts von Marcus über seinen Schlappen rutschte, flog der Ball über den Torwart hinweg ins lange Eck zum 0:5. Kurz darauf hatte Marcus die nächste Gelegenheit, als Tobias mit dem Ball bis zur Torauslinie dribbelte und den Ball schulbuchmäßig auf Marcus zurück passte, dessen Schuss aber mit lautem Kracher die Latte traf. Dann schickte Tobi mit einem Steilpass Samet auf der rechen Seite an den 16ner, wo Samet den Ball überlegt am herauseilenden Torwart vorbei ins Tor zum 0:6 schoss. Bis zur Halbzeit gab es für unser Team noch zwei Torchancen, als Tobi und der eingewechselte Lukas Parzhuber mit dem Ball frei auf das Tor zulaufen konnten, die Schüsse aber knapp am Tor vorbei gingen.

Die erste Torchance der zweiten Halbzeit hatte der zentrale Mittelfeldspieler Ferhat Yilmazer als sein Distanzschuss nur knapp das Tor verfehlte. Der eingewechselte Tobias Schlichtner erkämpfte sich den Ball im Zentrum, umspielte drei, vier Verteidiger und schloss zum 0:7 ab. Ein Dribbling in die linke Strafraumseite vollendete Lukas mit einem unhaltbaren Schuss ins kurze Torwarteck zum 0:8. Zwei Schüsse von der Strafraumgrenze von Tobi Schlichtner (0:9) und Marcus bedeuteten den Zwischenstand von 0:10. Jetzt hielt es auch den wie immer sicher  in der Abwehr agierenden Simon Mayr nicht länger hinten. Er lief mit dem Ball bis 20 Meter vor das gegnerische Tor und bediente Samet, der keine Mühe hatte, das 0:11 zu erzielen. Ein Anspiel von Tobi Frank brachte Samet an der Strafraumgrenze in aussichtsreiche Schussposition. Sein Schuss bedeutete das 0:12. Eine unnötige Nachlässigkeit auf der rechten Verteidigungsseite ermöglichte einem gegnerischen Angreifer von der linken Seite einen überlegten Distanzschuss, der sich über unseren ansonsten sicheren Torwart Louis Sachau ins lange Eck zum 1:12 senkte. Nach einer Direktannahme im 16ner vom eingewechselten Beni von Preysing flog der Ball noch knapp übers Tor, mit der Direktabnahme von Samet nach einer Flanke von Tobi Schlichtner flog der Ball von der Unterkante der Latte ins Tor zum 1:13. Das nächste Tor leitete der Torschütze Tobias Schlichtner selbst ein, als er zunächst Samet anspielte, der sofort aufs Tor schoss. Den Abpraller vom Torwart schoss Tobi sicher ins Tor zum 1:14. Der nächste Distanzschuss von Beni bedeutete das 1:15. Nach einem guten Eckballl von Basti kam unser Außerverteidiger Max Hagn frei zum Kopfball, der nur knapp übers Tor strich. Den Schlusspunkt setzte Tobias Frank, dessen Schuss von der Strafraungrenze den 1:16 Endstand bedeutete.

  Drei Spiele, drei Siege, unsere Mannschaft ist erfolgreich in die Saison gestartet und behauptet Tabellenplatz 1. Das nächste Heimspiel findet am Sonntag, 4. Oktober um 11.00 Uhr auf dem Sportplatz in Kreuth Enterbach statt.

* Der Leser möge mir die Reminiszenz an den legendären Sportreporter Herbert  Zimmermann beim Endspiel (Deutschland : Ungarn) der WM 1954 in Bern verzeihen, als er das 3:2 von Rahn aus dem Hintergrund schilderte.

Reinhard Roß