B-Jugend gewinnt 8:1 in Sachsenkam

Gegen den SV Sachsenkam musste unsere B-Jugend nicht nur auf  einige Leistungsträger verzichten, auch ihre beiden Trainer waren an diesem Sonntagvormittag verhindert. Deshalb betreuten die C-Jugendtrainer Ernst Lehmhofer und Reinhard Ross das Team. Da nur 12 Spieler zur Verfügung standen, entschieden sich die beiden, den Torwart der C-Jugend, Louis Sachau, im Tor spielen zu lassen, um den Stammkeeper Kevin Gerguri als Feldspieler einsetzen zu können.

Der SV Sachsenkam konnte nur mit 10 Spielern spielen und war darauf bedacht keine Torchancen zuzulassen. Trotzdem führte eine Ballkombination über die linke Seite zur ersten guten Torchance für unser Team. Vom linken Außenverteidiger wurde der Ball auf den Außenspieler Ferhat Yilmazer gespielt, der den Ball weiter auf den Stürmer Florian Buchner leitete, diesen hinterlief den Ball erhielt und wieder auf Florian spielte, der mit dem Ball bis zur Torauslinie lief und ihn dann zurück in den 16ner passte, wo der zweite Stürmer Samet Yilmazer den Ball knapp am Tor vorbei schoss. Kurz darauf scheiterte Flori nach einem schönen Alleingang mit seinem Schuss am gut aufgelegten Torwart der Heimmannschaft. Dieser war aber machtlos, als unser Zentrumsspieler Patrick Buchner mit einem guten Pass an die rechte Strafraumgrenze den rechten Außenspieler Niklas Hilger anspielte, der mit einem gezielten Flachschuss zum 0:1 traf. Nur zwei Minuten später konnte der Torwart einen Schuss vom Mittelfeldspieler Tobias Frank nur kurz nach vorne abwehren, sodass Samet Yilmazer ohne Mühe den Ball zum 0:2 ins Tor schieben konnte. Ein guter 20-Meter-Schuss von Patrick wurde wenig später vom Torwart zur Ecke gelenkt. Es war genau 11.00 Uhr als unser Spielführer Simon Mayr im gegnerischen 16ner vier Verteidiger ausspielte und den Ball kurz zum mitgelaufenen Samet passte, der mühelos das 0:3 schoss, was vom einsetzenden Glockengeläut der nahen Dorfkirche feierlich begleitet wurde. Ein Eckball fand gut 20 Meter vor dem Tor Simon, dessen fulminanter Schuss vom Pfosten zurück in den 16ner prallte, wo Nicki den Ball direkt aufs Tor schoss, aber wieder einmal im guten Torwart seinen Meister fand. Patrick vergab danach frei vor dem Torwart stehend aus 8 Meter eine so genannte Hundertprozentige. Im Gegenzug versuchte der beste Spieler des Gegners aus dem Mittelkreis einen Weitschuss. Der Ball flog über unseren Torwart Louis, der vergebens seine Arme streckte, und fiel ins Tor zum Anschlusstreffer: 1:3. Aus ähnlicher Entfernung schoss kurz darauf Tobias Frank aufs Tor und hatte Glück, dass der Torwart den Ball unterschätze und zum 1:4 passieren ließ. Ein guter Vorstoß von Samet über die rechte Seite wurde von ihm mit einem Querpass auf Florian im 16ner abgeschlossen, doch dessen Schuss verfehlte knapp das Tor. Flo hatte auch die letzte Torchance der ersten Halbzeit, als er einen Eckball von Patrick nur an den Pfosten schoss.

Trotz der Führung konnten die Trainer mit dem Spiel der Mannschaft nicht zufrieden sein. Vor allem die mangelnde Laufbereitschaft vieler Spieler und die fehlende Konsequenz im Torabschluss wurde bemängelt und Besserung gefordert, zumal der Gegner in Unterzahl spielte.

Kurz nach Wiederanpfiff war es Florian, der vor dem gegnerischen 16ner vier Gegenspieler ausspielte und einen klugen Rückpass auf Samet spielte, der ungehindert das 1:5 schießen konnte. Wenig später konnte der Torwart von Sachsenkam einen  Freistoß von Patrick aus dem Mittelfeld nur nach vorne abprallen lassen, wo Samet den Ball ungehindert annehmen konnte und ins Tor zum 1:6 schoss. Ein Schuss von Patrick flog knapp über die Querlatte. Danach dribbelte Patrick mit dem Ball bis zur Torauslinie und passte dann zurück auf den eingewechselten Kevin Gerguri, der im 16ner stehend keine Mühe hatte den Ball zum 1:7 ins Tor zu schießen und sich als eigentlicher Torwart der Mannschaft auch in die Torjägerliste eintragen konnte. Ein ähnlicher Spielzug wurde von Kevin auf der linken Seite durchgeführt, der den Ball bis zur Torauslinie spielte und zurück auf Florian passte, der im 16ner stehend den Ball direkt zum 1:8 Endstand ins Tor schoss.

Das Ergebnis ist auch in dieser Höhe verdient. Die Mannschaft hätte aber noch klarer den Ball und den Gegner laufen lassen müssen, um sich noch mehr Torchancen zu erspielen. Dies muss unbedingt in den nächsten Spielen umgesetzt werden, wenn sie weiter um den Aufstieg mitspielen will.